Herzlich Willkommen im Kreis der Leichtathleten

Krönung der Leichtathletik "Stabhochsprung"


Blättern Sie auf unserer offiziellen Seite zu interessanten Beiträgen, News, Terminen, Ausschreibungen, Ergebnissen usw.. Lassen Sie uns Ihre Meinung rund um die Leichtathletik im Kreis wissen und nehmen Sie unsere Angebote wahr.

 

 

 

 

 

 

 

 

11/04 2017

Resümee Wintercup 2016/2017

Liebe Leichtathletikfreunde,

mit der letzten Veranstaltung in Beimerstetten am Sonntag ist die zweite Wintercupserie und damit die Hallensaison beendet. Mit fast 800 Teilnehmern an den fünf Wettbewerben haben wir ein tolles Niveau erreicht, auf das wir alle stolz sein können. Auch in der Gesamtwertung sind in diesem Jahr schon deutlich mehr Teams vertreten als im Vorjahr. Ich denke, die Kinder zur Wettkampfteilnahme anzuhalten, liefert für die Trainingsarbeit ein wichtiges Ziel (auch für die, die nicht oben stehen (werden)). Herzlichen Dank allen Ausrichtern für die viele Mühe, die Veranstaltungen anregend und kurzweilig durchzuführen.

Dass in der Hektik schneller Auswertung immer wieder mal Fehler passieren, ist bedauerlich (weil Kinder um die Siegerehrung gebracht werden). Ich denke, Verbesserungspotenzial liegt da vor allem bei exakteren Ausschreibungen und Helfereinweisungen als auch in einer besseren Besetzung der Wettkampfbüros. Vier Augen sehen einfach mehr (Flüchtigkeitsfehler) als zwei. Mein Appell geht aber auch an alle darauf einzuwirken, dass mit Fehlern bzw. deren Anmahnung etwas gelassener umgegangen wird.

Nach dem Cup ist vor dem Cup: Da Ostern nächstes Jahr deutlich früher kommt und die Hallentermine immer schnell weg sind, sollten die Ausrichter sich schon früh um die nächstjährigen Termine kümmern. Ulm und Erbach können die gleichen Wochenenden planen, Blaustein zwischen 23. Februar und 9. März, Beimerstetten 25. März und unser Nachwuchslauf mit oder ohne Wald in Staig evtl. erst am Wochenende nach den Osterferien (14.4.). Das wäre vom Wetter wahrscheinlich sicherer und angenehmer als der 16. März.

Vielen Dank für den guten Besuch beim „Abend der Leichtathletik“. Es war wieder eine schöne Veranstaltung, bei der aus jedem Bereich Leute dabei waren. Wenn es Anregungen gibt, wie oder wo man das noch besser machen kann – sehr gerne. Das Protokoll des Kreistags und die aktuelle Auswertung der dem WLSB gemeldeten Zahlen hängen mit an.

Ich freu mich auf ein baldiges Wiedersehen bei der Schülerliga oder anderen Gelegenheiten und wünsche allen frohe Ostern

Viele Grüße Christian Hummel

Wintercup 2017 in Beimerstetten

BEIMERSTETTEN – Fünf Veranstaltungen, fünf mal Rekordteilnehmerzahl – der Wintercup für die Kinder des Leichtathletik-Kreises Ulm/ Alb-Donau hat sich im zweiten Jahr nicht nur etabliert, sondern schon fast einen Wettkampf-Boom mit insgesamt fast 800 Teilnehmern ausgelöst. Mit dem Osterhasen-Cup in Beimerstetten fand die Hallenserie nun einen würdigen Abschluss, bei dem die U10- und U12-Teams des SSV 46 erneut als Sieger der Cup-Wertung hervorgingen.

Allerdings längst nicht so unangefochten wie im Vorjahr. Die vielfältigere Auswahl an Disziplinen und Staffelvarianten brachte immer wieder neue Reihenfolgen. Beim Osterhasen-Cup hießen die Herausforderungen für die 6- bis 11-jährigen Kinder Hindernissprint, Zonenweitsprung, Federballwurf, Koordinationsparcour und Wendestaffel. Erst die Staffel brachte bei der U10 den endgültigen Erfolg für den SSV 46 vor dem TSV Blaustein und dem TSV Erbach. Bei der U12 stand der Erfolg der Ulmer vor Blaustein und dem SC Staig schon vor dem Finale fest.

Spannend ging es auch in den Mehrkampfwertungen zu. Nur der achtjährigen Sofia Schwiede Vargas (TSV Blaustein) gelang es bei den Veranstaltungen in Ulm, Erbach, Blaustein und Beimerstetten sowie dem Friedrichsau-Lauf vier Mal die Tageswertung für sich zu entscheiden. Dafür konnten sich gleich 16 verschiedene Vereine mindestens einmal einen Tagessieg sichern, was für breite Verteilung der Talente auf den ganzen Kreis spricht. Für die geht es jetzt auch bei den Wettkämpfen nach draußen: Mitte Mai warten die ersten Schülerliga-Durchgänge in Erbach und in Ulm.

In Beimerstetten siegten für den TSV Blaustein Sofia Schwiede Vagas (W8), Arne Fassler (M8), und Niklas Braune (M9), für den SSV 46 Laura Schmidt (W7), Cara Neuhäußer (W10) und Henri Zimmermann (M7). Jeweils einen Tagessieg für ihren Verein holten Madita Ertle (TSV Beimerstetten/ W6), Mina Altrichter (KSV Unterkirchberg/ W9), Loreen Schüle (SF Dornstadt/ W11), Finn Schuster (TSV Erbach/ M6), Mika Rudat (TSF Ludwigsfeld/ M8) und Chriss Vilirillo (SV Lonsee/ M11). chu

Jahreskreistag 2017

Alle Geehrten des Jahreskreisstags 2017

ULM – „Stargast“ Alina Reh verlieh dem munteren „Abend der Leichtathletik“ im Kreis Ulm/ Alb-Donau das Glanzlicht. Die 19-jährige, innerhalb von nur drei Wochen zweifache deutsche Meisterin und Achte bei der Hallen-EM in Belgrad, verriet im Plausch mit dem Vorsitzenden Christian Hummel einiges aus dem „Nähkästchen“. Unbekümmert wie immer kommentierte sie ihren Parforce-Ritt bei den deutschen Meisterschaften in Leipzig und verriet den über 80 Gästen im Restaurant Seligweiler, dass sie sich noch keinerlei Gedanken über eine WM-Teilnahme in London gemacht habe, obwohl das auf diesem Leistungsniveau – nur Uta Pippig war in Württemberg 1990 noch eine halbe Sekunde schneller – durchaus nicht unrealistisch zu sein scheint.

Mit DLV-Gold geehrt

Das Leipzig-Video und Julian Rudzioks Bilderschau vermittelten einen Eindruck davon, dass die Leichtathletik im Kreis lebt. Von den erfolgreichen Athleten des Kreises konnten auch noch die Nachwuchs-Könner Niko Mayr (Erbach), Jule Müller und Marie Jung (SSV 46) sowie die württembergischen Meisterinnen der SG Dettingen, Annika Schepers, Sophie Hellmuth und Viviana Boeckheler, geehrt werden.

Mit DLV-Silber geehrt

Die Jugendriege des SSV 46 wurde durch Anna Hanses und Elias Jungbauer vertreten. Lauf-Ass Aimen Haboubi und Stabhochspringerin Stefanie Dauber rundeten die Athletenriege ab.

Nach einem guten Essen waren dann die Kampfrichter und Helfer dran, von denen 14 der Auszuzeichnenden vorort waren. Maximilian Aubele (SF Illerrieden), Claudia Häge, Carmen Mack und Susanne Reith (TSV Langenau) sowie Barbara und Hermann Hillmann (SSV 46) erhielten die silberne Ehrennadel des WLV, Helmut Binder die des DLV.

Immer bereit - die "Schaffer" des Kreises

Mit der goldenen Ehrennadel des WLV wurde Wolfgang Linss (TSG Söflingen) ausgezeichnet. Sogar „DLV Gold“ gab es für Rolf Häcker (SV Jungingen), Bruno Jungmann (FC Langenau) und Marion Piekenbrink (SF Illerrieden). Mit Sonderehrungen zeichnete Kampfrichterwartin Margot Clement den scheidenden Breitensportwart Alois Kloker und die bei Heimwettkämpfen nicht wegzudenkenden Michael Schmidt, Peter Dannenmann und Siegfried Puppe aus.

Mit WLV-Gold geehrt

Das minderte die üblichen Sorgenfalten der rührigen Kampfrichter-Chefin über den schwierigen Zugriff auf die eigentlich vielen neu ausgebildeten – meist sehr jungen – Kampfrichter. Mit den deutschen Jugendmeisterschaften Anfang August steht dem Kreis schließlich wieder eine Mammutaufgabe neben weiteren 35 Wettkampftagen im Kreis bevor.

Mit WLV-Silber geehrt

Beim vorangegangenen Kreistag wurde der Kreisausschuss für weitere zwei Jahre bestätigt. Nachdem die Kasse von Gustav Kleemann ein sattes Plus aufwies, stand der Wiederwahl nichts im Wege. Mit dem 23-jährigen Marcel Fieder (SG Dettingen) hat der Kreis einen neuen Lehrwart. Lediglich der Breitensport ist im Ausschuss derzeit nicht vertreten. Christian Hummel hatte zuvor mit diversen Zahlen die Lebendigkeit des Kreises skizziert. Mit 7.407 Mitgliedern in 50 Vereinen war ein leichtes Wachstum zu verzeichnen, das im wesentlichen auf den neuen Laufsportclub ASC Ulm/ Neu-Ulm, den SSV Ulm 1846, den TSV Blaustein und die SF Illerrieden zurückgeht. Die angeschobenen Veränderungen im Nachwuchsbereich greifen. Der Wintercup mit fünf Veranstaltungen, von denen die ersten drei Teilnehmerzahlen zwischen 160 und 220 Kindern bis zur U12 erreichten, darf sicher als Erfolg verzeichnet werden. Die wieder durchgeführte VR-Talentiade und ein verstärktes Stützpunkttraining ergänzen das Topmodell des Kreises, die Schülerliga, die 2016 mit 8 Veranstaltungen aus 14 Vereinen und über 300 beteiligten Kindern ein Rekordhoch erlebte. chu

24/11 2015

Wintercup-Konzept

Mit dieser neuen Idee möchten wir ein regelmäßiges Wettkampfangebot für jüngere Altersklassen anbieten, das Mannschaftswertungen über mehrere Hallensportfeste im Kreis ermöglicht.

Mehr erfahren Sie in der Ausschreibung.

Kinder brauchen Sport

... ist nicht nur ein Motto, es ist ein wohlgemeinter Rat, Kinder die beste Voraussetzung für ihre Gesundheit zu geben, Talent und Gemeinschaftssinn zu fördern. Gerade in den jungen Jahren ist es besonders wichtig, Kinder zum Sport zu leiten.

Es bietet einen Ausgleich für die immer mehr anwachsenden Zeiten, in der Kinder zum Sitzen gezwungen sind. Auch die modernen Kommunikationseinrichtungen tragen dazu bei, wenig körperliche Bewegung zu ermöglichen.

In nahezu allen Vereinen werden für Kinder interessante Veranstaltungen angeboten, die von Wettkämpfen begleitet werden, die zum Maßstab der einzelnen körperlichen Fitness dienen. Zur gesunden Entwicklung der Kinder gehört Sport.

In Ulm sind dies die Veranstaltungen der Schülerliga, die noch genügend Plätze für Kinder fast aller Altersklassen bieten. Unsere Schülerwartin Marion Piekenbrink leitet diese Veranstaltungen.

Damit jedes Kind daran teilnehmen kann, gibt es den Verein "Sport für Alle e.V." Er unterstützt Haushalte mit Kindern, deren Haushaltskasse für einen Beitritt in einem Verein nicht ausreicht. Jeder Verein gibt dazu Auskunft und Hilfe. Mehr dazu auch auf der Seite TV Wiblingen

Welches Kind möchte hier nicht dabei sein?



Neue Grundsätze, Ausbildungs- und Wettkampfformen sind von den Deutschen Leichtathletikverbänden entwickelt worden, um den Bedürfnissen der Kinder im Alter von 6-12 Jahren besser nachzukommen mit dem Ziel, in den frühen Jahren im Team beim Wettstreiten Freude zu finden und nachhaltig zu erleben. Auf der Seite des TV Wiblingen 1805 e.V. finden Sie Beispiele neuer Wettkampfformen zu diesem neuen Thema.

 


05/03 2009

Deutsche Leichtathletikmeisterschaften in Ulm
Die Welt steht Kopf © Link