Samstag, 21. September 2019
Druckversion der Seite: Ergebnisse
URL: leichtathletik-ulm-alb-donau.de/ergebnisse.html

Ergebnisse

Nachfolgend finden Sie die Ergebnisse der Veranstaltungen:

Tipp: Falls die Spalten der Ergebnissliste in den htm-Seiten verschoben sind, nehmen Sie bitte den Internet Explorer!

Falls die Seite die Umlaute nicht richtig anzeigt, verwenden Sie in Ihrem Browser die Textcodierung Unicode (UTF-8)

Kinderliga Finale 2019 Ulmer Stadtion

Nichts zu machen war für die Gäste beim diesjährigen Kreisfinale der Kinderliga im Donaustadion. Zum zweiten Mal hintereinander räumten die Kinder von SSV 46-Trainerin Brigitte Hanses in allen fünf Jahrgangsklassen den Sieg ab. Im Sprint, Weitsprung, Ballwurf und der Hindernis-Sprint-Staffel distanzierten sie die anderen Teams zum Teil deutlich. Lediglich die Achtjährigen der TSF Ludwigsfeld schafften es nach zwei Disziplinsiegen gemeinsam mit den 46ern aufs oberste Treppchen.

Die jeweils besten zwei Teams aus den Ligen Nord-Ost und Süd hatten sich über drei Wettkampftage für das Finale qualifiziert, so dass im Donaustadion die besten 120 von über 300 teilnehmenden Kindern am Start waren. Der SSV 46 stellte mit Hannes Klecker auch den besten Athleten des Wettkampfes. Er lag mit 7,60 Sekunden über 50 m, 4,30 m im Weitsprung und 42 m mit dem Ball jeweils deutlich vorn. Bei den Mädchen war Alexia Aust (TSV Erbach) mit 7,86 die Schnellste. Lina Straub und Franka Wittmann (beide SSV 46) waren im Weitsprung mit 4,10 m bzw. im Werfen mit 36 Metern die Besten.

Die Siegerteams:

AK 7: 1. SSV Ulm 1846; 2. TSF Ludwigsfeld; 3. SG Illerrieden/ Staig.

AK 8: 1. SSV Ulm 1846; 2. TSF Ludwigsfeld; 3. SG Dettingen.

AK 9: 1. SSV Ulm 1846; 2. SSV Ulm 1846 II; 3. SG Illerrieden/ Staig.

AK 10: 1. SSV Ulm 1846; 2. TSV Blaustein; 3. SG Dettingen.

AK 11: 1. SSV Ulm 1846; 2. TSV Erbach; 3. TSV Blaustein.

 

Kinderliga Illerrieden 2019

12/07 2019

Kinderliga Nord/Ost 2019

12/07 2019

Kinderliga Nord/Ost 3. Durchgang Blaustein

31/05 2019

Kinderliga Nord/Ost 2. Durchgang Jungingen

08/05 2019

1. Kinderliga Veranstaltung im Donaustadion 2019

08/04 2019

Wintercup 2019 Endergebnis

Nach fast 800 Mehrkampf-Starts bei den Hallensportfesten in Ulm, Erbach, Blaustein und Beimerstetten sowie beim Friedrichsau-Lauf fand der Wintercups für die Kinder des Leichtathletik-Kreises Ulm/ Alb-Donau seinen Abschluss. Dabei überholte das U10-Team des SSV 46 im letzten Moment noch die Kids des TSF Ludwigsfeld und konnte so seinen Vorjahressieg wiederholen. Dritte wurden die Kinder des SV Jungingen. In der U12 waren die Ulmer an allen fünf Wettkampftagen nicht zu schlagen und sicherten sich so souverän den Gesamtsieg vor dem TSV Blaustein und dem TSV Erbach.

In der etwas engeren Halle in Beimerstetten hießen die Herausforderungen für die 6- bis 11-jährigen Kinder Hindernissprint, Zonenweitsprung, Federballwurf, Balltransport und Wendestaffel. Die unterschiedlichen Mehrkampfvarianten sorgten dafür, dass kein Kind alle fünf Wettkampftage für sich entscheiden konnte. Dafür konnten sich gleich 12 verschiedene Vereine mindestens einmal einen Tagessieg sichern, was für breite Verteilung der Talente auf den ganzen Kreis spricht. Für die geht es jetzt endgültig nach draußen: ab Anfang Mai warten die ersten Kinder-Liga-Durchgänge in Erbach und in Ulm.

In Beimerstetten holte Furkan Yavuz (M8) einen Tagessieg für den Gastgeber. Für den TSV Dietenheim siegte, Matilda Sander (W6), für den SV Jungingen Sarah Guha (W7) und für den TSV Blaustein Till Schmidtmann (M9). Zwei Mal erfolgreich waren die TSF Ludwigsfeld mit Clara Marsch (W8) und Noel Mackert (M6). Die meisten Siege gingen auf das Konto des SSV 46: Lotte Straub (W9), Franka Wittmann (W10), Lina Straub (W11) sowie Tim Paulus (M7), Hannes Herrmann (M10) und Hannes Klecker (M11) sorgten für Ulmer Erfolge. chu

01/04 2019

Wintercup 4: Friedrichsaulauf

Äußerst dominant trat Gastgeber SSV 46 beim diesjährigen Friedrichsau-Lauf auf, der für die U10 und U12 auch die vierte Station des Wintercups war. In 16 von 20 Jahrgangsklassen lagen die Ulmer vorn. Lediglich in der männlichen U14 gab es Siege für Moritz Mayr (TSV Erbach/ M13) und Felix Utz (TSV Blaustein/ M12). Und bei den jüngsten Jungs kamen die Sieger mit Moritz Keck (M7) und Noel Mackert (M6) von den TSF Ludwigsfeld. Bei traumhaftem Laufwetter klappte die Organisation dieses Mal wie am Schnürchen, so dass nach etwas mehr als zwei Stunden schon alle 138 Teilnehmer mit Urkunden versehen den Rückweg antreten konnten. In der Wintercup-Wertung konnte die U10 des SSV 46 vor dem abschließenden Wettkampf beim Osterhasen-Cup in Beimerstetten mit den TSF Ludwigsfeld gleichziehen. In der U12 kamen die Ulmer zum vierten Sieg in der Serie, während Blaustein seinen zweiten Platz festigte. Mit Erbach und dem SV Jungingen haben noch zwei weitere Teams Chancen aufs Treppchen.

Die Lauf-Sieger vom SSV 46:

W6: Magdalena Dake; W7: Louisa Rabel; W8: Lotte Roth; W9: Laura Schmidt; W10: Vanessa Wloka; W11: Fiona Loritz; W12: Cara Neuhäußer; W13: Jule Hauser; W14: Mette Szabo; W15: Paulina Schmutz; M8: Konrad Wäsler; M9: Jonah Schmid; M10: Julius Gräve; M11: Niels Mohrmann; M14: Artur Rodrigues; M15: Winston Nell. chu

01/03 2019

Wintercup Blaustein 2019

Spannend wie nie geht es beim Wintercup der kleinen Leichtathleten des Kreises zu: Beim Blausteiner Hallensportfest, der dritten Station der Tour, konnten sich in der U10 zum zweiten Mal die TSF Ludwigsfeld durchsetzen und übernahmen in der Tabelle knapp vor dem SSV 46 die Führung. Die Ulmer sicherten sich dafür in der U12 schon vor den abschließenden Wettkämpfen beim Friedrichsau-Lauf und in Beimerstetten den Gesamtsieg. Dahinter sind die Plätze zwischen Blaustein, Erbach und Jungingen heiß umkämpft.

Aus über 200 Kindern ragte wieder einmal Sofia Schwiede Vargas vom gastgebenden TSV hervor, die als Zehnjährige im Sprint und Weitsprung die ein Jahr älteren Mädchen ebenso übertraf wie Franka Wittmann im Stoßen. Bei den Jungs waren im Wintercup-Feld Daniel Erhardt (Blaustein) im Sprint, Hannes Klecker (SSV 46) im Weitsprung und Finn Gerlach (Jungingen) im Stoß die Tagesbesten.

Im Mehrkampf waren für den SSV 46 Johanna Baierl (W8), Lotte Straub (W9), Lina Straub (W11), Jonah Schmid (M7), Nils Zeller (M10) und Hannes Klecker (M11) erfolgreich. Für die SF Illerrieden gab es Tagessiege durch Sofia Seeberger (W6), Alina Enderle (W13) und Lukas Braun (M13). Gastgeber TSV Blaustein lag durch Sofia Schwiede Vargas (W10) und Niklas Mangold (M12) vorn. Bei den Jungs M8 und M9 setzten sich die Ludwigsfelder Ben Graser und Dominik Hummel durch, bei den Mädchen W7 und W12 stellte der SV Lonsee mit Ronja Köpf und Laura Böck die Sieger. Einen Erfolg gab es schließlich auch für den TV Wiblingen durch Ilian Biegler (M6).chu

Ergebnisse weiblich

Ergebnisse männlich

22/01 2019

Erbacher Hallensportfest U8/U10/U12

Wintercup Erbach 2019

ERBACH – Der Wintercup des Leichathletikkreises erfreut sich weiterhin großer Beliebtheit. Auf der zweiten Station waren in Erbach 161 Kinder zwischen sechs und elf Jahren am Start und nutzten die Sporthalle bis in den letzten Winkel. Mehrkämpfe mit Sprint- und Hürdensprint durch die Lichtschranke, verschiedene Mehrfachsprünge und Ballstoßen standen dieses Mal auf dem Programm, das von den Organisatoren reibungslos und sehr kompakt durchgeführt wurde. Hannes Klecker (SSV 46) und Sofia Schwiede Vargas (TSV Blaustein) waren im Sprint mit und ohne Hürden klar die Schnellsten, während im Sprung die jeweiligen U12-Mehrkampfsieger, Lina Straub und Niels Mohrmann (beide SSV 46), dominierten. Bester Stoßer des Abends waren die Junginger Viktoria Biesenberger und Finn Gerlach. Nach der abschließenden Biathlonstaffel gab es im Wintercup der U10 einen überraschenden Tageserfolg für die TSF Ludwigsfeld, die in der Tabelle damit mit dem SSV 46 gleichzogen. Bei der U12 dominierte der SSV 46 eindeutig, während dahinter Blaustein, Erbach und Jungingen punktgleich auf dem zweiten Rang liegen.

Im Mehrkampf waren für den SSV 46 Johanna Baierl (W8), Lotte Straub (W9), Vanessa Wloka (W10), Lina Straub (W11), Julius Gräve (M10) und Niels Mohrmann (M11) erfolgreich. Für die SF Illerrieden und den SC Staig gab es jeweils zwei Tagessiege durch Sofia Seeberger (W6) und Raffael Seeberger (M7) bzw. Jan Knoll (M6) und Tom Hagen (M10). Jungingen durch Sarah Guha (W7) und Ludwigsfeld durch Timo Wehle (M8) landeten je einmal ganz oben auf dem Treppchen. chu

ULM – Da hat der SSV 46 die „Ordnung“ in der Kinderleichtathletik des Kreises wieder hergestellt: Nachdem in den Vorjahren immer mal wieder die kleineren Vereine Altersklassen für sich entscheiden konnten, gelang den Kindern von SSV-Trainerin Brigitte Hanses beim diesjährigen Finale der Kinderliga der „Sweep“ über alle fünf Jahrgangsklassen.

Im Sprint, Weitsprung, Ballwurf und der Hindernis-Sprint-Staffel distanzierten sie die anderen Teams deutlich. Am nächsten dran waren noch die 11-jährigen des TSV Blaustein und die 10-jährigen des TSV Erbach, die zumindest eine der Diszplinen für sich entscheiden konnten. In den jüngsten Altersklassen 7 und 8 platzierten sich jeweils die TSF Ludwigsfeld auf dem zweiten Rang, bei den Neunjährigen der TSV Blaustein. Die jeweils besten zwei Teams aus den Ligen Nord-Ost und Süd hatten sich über drei Wettkampftage für das Finale qualifiziert, so dass im Donaustadion die besten 120 von über 300 teilnehmenden Kindern am Start waren. Die schnellste Sprinterin des Finales war Leonie Winter (Blaustein) mit 8,10 Sekunden über 50 m. Der weiteste Sprung gelang Amelie Mader (Illerrieden) mit 3,98 m. Und im Wurf kratzte Marvin Thurow (Blaustein) mit 39,5 m an der 40-Meter-Marke. chu

25/06 2018

Kinderliga Lonsee

Am 24. April 2018 startete die Kinderliga Ulm die diesjährige Saison.

24/04 2018

Regio-Mehrkampfmeisterschaften

ULM – Zum Saisonauftakt gab es für die Nachwuchsleichtathleten des SSV 46 im Donaustadion gleich sechs Regionalmeistertitel und schon zahlreiche Qualifikationen für die Landesmeisterschaften im Juni und Juli. Das U16-Siebenkampf-Team qualifizierte sich sogar schon für die deutschen Mehrkampfmeisterschaften im August.

Mit Jule Müller stellte der Gastgeber bei den Regional-Mehrkampfmeisterschaften auch die Doppelsiegerin im Vier- und Siebenkampf der W15. Mit einem rundum gelungenen Wettkampf steigerte sich Müller auf 3.568 Punkte. Dritte wurde hier Franca Arnold, die nach einem starken zweiten Tag auf 3.438 Punkte kam. Zusammen mit Johanna Haas verpasste das SSV 46-Team mit 10.358 Punkten zwar hauchdünn den Sieg gegenüber der LG Filstal, durfte sich aber schon über die frühe Normerfüllung für die deutschen Mehrkampfmeisterschaften im August in Wesel freuen. Zwei Mal Bronze bei der W14 holte sich Katharina Renz (SG Dettingen). Ein landesweit beachtliches Team-Ergebnis brachten auch die U14-Mädchen des SSV 46 zustande: Katharina Bug, Dana Aehle und Paula Stolzenberger kamen zusammen auf 5.370 Punkte und mussten nicht nur um winzige 14 Punkte der LG Staufen geschlagen geben. Bronze im Vierkampf der W13 gab es für Nina Vetter (SV Jungingen), die mit 10,67 Sekunden über 75 m ihr stärkstes Resultat hatte. Knapp am Treppchen vorbei sprang Franziska Wloka (SSV 46) als Vierte der starken W12-Konkurrenz.

Da hatten es die Jungs bei deutlich kleineren Feldern etwas leichter, mit ihren tollen Steigerungen nicht nur Mehrkampfbestleistungen, sondern auch Titel nach Hause zu bringen. Max Baur steigerte sich nach sieben Bestleistungen im Neunkampf der M15 um über 500 Punkte auf 4.314. Die gleiche Ausbeute erzielte bei der M14 Vier- und Neunkampfsieger Yanic Türkis, der auf 4.089 Punkte kam. Zusammen mit Nicola Glöckle setzten sich auch mit dem Neunkampf-Team gut in Szene. Bei der M13 kamen die Erbacher Niko Mayr und Erik Friedemann nach einem starken Vierkampf mit 1.721 bzw. 1.704 Punkten auf die Ränge drei und vier und verpassten gemeinsam mit Nils Gaupp den Mannschaftstitel nur um 16 Punkte. chu

 

Wintercup 2018

BEIMERSTETTEN – Finale des Wintercups für die Kinder des Leichtathletik-Kreises Ulm/ Alb-Donau: Beim Osterhasen-Cup in Beimerstetten fand die Hallenserie über fünf Stationen ihren Abschluss, die erneut die U10- und U12-Teams des SSV 46 als Sieger sah.

Fast 800 Kinder starteten bei den Hallensportfesten in Ulm, Erbach, Blaustein und Beimerstetten sowie beim Friedrichsau-Lauf und sammelten Punkte für ihre Teams. Die Ulmer lagen jeweils bei vier von fünf Terminen vorn, so dass sie letztlich unangefochten siegten. Dahinter gab es bei der U12 ein Herzschlagfinale, das am Ende die Kinder des SC Staig, des TSV Blaustein und des TSV Erbach gemeinsam auf den zweiten Rang brachte. Bei der U10 gelang des Kindern der TSF Ludwigsfeld zumindest ein Tagessieg und am Ende der zweite Rang vor dem TSV Blaustein.

In der etwas engeren Halle in Beimerstetten hießen die Herausforderungen für die 6- bis 11-jährigen Kinder Hindernissprint, Zonenweitsprung, Federballwurf, Balltransport und Wendestaffel. Für manche eher ungewohnt, so dass es auch in den Einzelwertungen wieder neue Sieger gab. Nur der zehnjährigen Lina Straub (SSV 46) Sofia gelang es bei allen fünf Veranstaltungen die Tageswertung für sich zu entscheiden. Dafür konnten sich gleich 16 verschiedene Vereine mindestens einmal einen Tagessieg sichern, was für breite Verteilung der Talente auf den ganzen Kreis spricht. Für die geht es jetzt auch bei den Wettkämpfen nach draußen: ab Ende April warten die ersten Kinder-Liga-Durchgänge in Erbach und in Ulm.

In Beimerstetten siegten für den Gastgeber Lena Eckhardt (W7), für die TSF Ludwigsfeld Antonia Hummel (W6), Dominik Hummel (M8) und Mika Rudat (M9), für den TSV Blaustein Jonas Müller (M11) und für den SC Staig Samuel Schwaninger (M10). Die meisten Siege gingen auf das Konto des SSV 46: Tim Paulus (M6), Konrad Wäsler (M7), Lotte Straub (W8), Vanessa Wloka (W9), Lina Straub (W10) und Teresa Wolfrom (W11). chu

.

Folgend die einzelnen Ergebnisse:

Auswertung Wintercup Blaustein

Blaustein-männlich.pdf

Blaustein-weiblich.pdf

BLAUSTEIN – Am dritten Wettkampftag des Kinderleichtathletik-Wintercups konnten die Teams des SSV 46 ihre Führung in der Gesamtwertung weiter ausbauen. In der U10 führen die Ulmer vor den gleichauf liegenden Kindern aus Blaustein und Ludwigsfeld. In der U12 konnte Tagessieger Blaustein Boden gut machen, Ulm vergrößerte aber seinen Vorsprung auf den Gesamtzweiten Staig. Für die 180 Kinder wurde in der Blausteiner Lixsporthalle jeder Quadratmeter für Sprints mit und ohne Hürden, für ein- und beidbeinige Weitsprünge und das Stoßen oder Ringe werfen genutzt, so dass nach drei Stunden alle ihre Disziplinen samt der spannenden Hindernis-Staffel hinter sich gebracht hatten. Die Tagesbesten im Sprint und Weitsprung war die Ludwigsfelderin Eva Graner und über die Hürden Cara Neuhäußer (SSV 46), die sich dann auch prompt den Mehrkampfsieg teilten. Im Stoßen sammelte Lasse Tolksdorf (Staig) die meisten Punkte.

Weitere Mehrkampfsieger waren für den SSV 46 Konrad Wäsler (M7), Julius Gräve (M9), Niels Mohrmann (M10)Lotte Straub (W8) und Lina Straub (W10). Für Ludwigsfeld siegten Antonia Hummel (W6) und Moritz Keck (M6, für den SC Staig Tom Hagen (M10) und Niklas Mangold (M11). Jemals einmal lagen die SG Dettingen/ Donau) mit Leonie Lehr (W8), der TSV Erbach mit Zoe Müller (W7) und Gastgeber TSV Blaustein mit Sofia Schwiede Vargas vorn. chu

Wintercup Blaustein Siegerehrung

ERBACH – Der Wintercup des Leichathletikkreises schlägt weiter alle Rekorde. Auf der zweiten Station waren in Erbach 177 Kinder zwischen sechs und elf Jahren am Start und nutzten die Sporthalle bis in den letzten Winkel. Mehrkämpfe mit Sprint- und Hürdensprint durch die Lichtschranke, verschiedenen Mehrfachsprüngen und Ballstoßen standen dieses Mal auf dem Programm, das von den Organisatoren reibungslos und sehr kompakt durchgeführt wurde. Die Tagesbestleistungen erzielten in jeder die Disziplin die Mädchen. Über die 30 m Hürden und im Sprung war niemand besser als Cara Neuhäußer (SSV 46). Im Stoßen glänzte Nina Bamberger (SC Staig), und Eva Graner (TSF Ludwigsfeld) legte den 30 m Sprint am schnellsten zurück. Nach der abschließenden Biathlonstaffel gab es im Wintercup der U10 einen überraschenden Tageserfolg für die Ludwigsfelder, die in der Tabelle an Blaustein vorbei und hinter dem SSV 46 auf den zweiten Rang nach vorn rückten. Bei der U12 teilten sich der TSV Erbach und der SC Staig punktgleich den Tagessieg mit dem SSV 46, der in der Cup-Wertung weiter vorne liegt.

Im Mehrkampf waren für den SSV 46 Tim Paulus (M6), Konrad Wäsler (M7), Louis Hoyer (M8), Lotte Straub (W8), Vanessa Wloka (W9), Lina Straub (W10) und Cara Neuhäußer (W11) erfolgreich. Für Ludwigsfeld siegten Rosa Clauß (W6) und Mika Rudat (M9). Jemals einmal lagen die SF Illerrieden mit Ella Matousch (W7), der TSV Erbach mit Ben Budäus (M10) und der SC Staig mit Niklas Mangold (M11) vorn. chu

 

11/12 2017

Hallensportfeste 2017/18

ULM – Zweieinhalb Stunden Vollgas gab es beim Nikolaussportfest in der Ulmer Messehalle: Sprinten aus allen Lagen, hoch- und weitspringen und Heulerballwerfen standen zum Einstieg in die Hallensaison auf dem Programm. Und zum Abschluss die von ohrenbetäubendem Lärm begleiteten Hindernisstaffeln. Doch als der Nikolaus zur Siegerehrung hereinschritt, herrschte andächtige Stille und die über 200 Augenpaare leuchteten. Mit Cara Neuhäußer, die 50 m in 8,10 bewältigte, stellte Gastgeber SSV 46 die schnellste Sprinterin des Abends. Schneller war nur noch der Oberkochener Till Lattermann mit 7,90. Im Scher-Hochsprung stellten sich die Mädchen geschickter an: hier überwanden Lina Straub, Cara Neuhäußer (beide SSV 46) und Nadia Benkart (Beimerstetten) jeweils 1,15 m. So war es denn auch kein Wunder, dass im Wintercup, der noch über weitere Stationen in Erbach, Blaustein und Beimerstetten führt, der SSV 46 erst einmal sowohl in der U10 als auch in der U12 die Tabellenführung übernehmen konnte. In der U10 folgen der TSV Blaustein und die TSF Ludwigsfeld. In der U12 überraschten der SC Staig und der SV Jungingen als Verfolger.

Die Mehrkampfsieger/innen:

Jan Brugger (M6), Rosa Clauß (W6/ beide Ludwigsfeld), Aliyah Weimer (W7), Lotte Straub (W8/ beide SSV 46), Sofia Schwiede Vargas (Blaustein), Lina Straub (W10), Cara Neuhäußer (W11), Nils Gräve (M7), Julius Gräve (M9/ alle SSV 46), Matteo Wagner (M8/ TSG Söflingen), Robin Schild (M10) und Till Lattermann (M11/ Oberkochen). chu

Die einzelnen Ergebnisse der Teilnehmer sind auf den jeweiligen Seiten in ihren Alterklassen aufgeführt.

ULM – Nieselregen und empfindliche Kühle empfing die Finalteilnehmer der Kreis-Schülerliga im Donaustadion. Davon wenig beeindruckt warfen, rannten und sprangen die besten von über 300 Kindern, die sich mit ihren Vereinen in den Staffeln Nord und Süd qualifiziert hatten, eifrig um die Wette. Wie immer bildete dabei die Sprintpendelstaffel zum Abschluss den stimmungsvollen Höhepunkt. Gastgeber SSV 46 siegte in den Altersklassen 8 und 11 souverän, ebenso der SC Staig bei den Neunjährigen. Bei den Zehnjährigen teilten sich der SSV 46 und der TSV Blaustein den Sieg. Die große Überraschung gelang den Siebenjährigen des TSF Ludwigsfeld, die ausgerechnet im Finale zum ersten Mal die Kinder des SSV 46 bezwingen konnten. Die herausragenden Athleten des Abends waren Franziska Wloka (SSV 46) mit 8,00 Sekunden über 50m und 33,5m mit dem Ball sowie Max Unsöld (Blaustein), der bei den Jungs mit 8,07sec im Sprint und 4,03m im Weitsprung vorne lag. Die größten Weiten erzielten Lea Ludwig (SSV 46) mit 4,17m im Weitsprung sowie Jonas Feicht (SSV 46) und Niklas Braune (Blaustein) mit je 38,5m mit dem Ball. chu

11/04 2017

Resümee Wintercup 2016/2017

Liebe Leichtathletikfreunde,

mit der letzten Veranstaltung in Beimerstetten am Sonntag ist die zweite Wintercupserie und damit die Hallensaison beendet. Mit fast 800 Teilnehmern an den fünf Wettbewerben haben wir ein tolles Niveau erreicht, auf das wir alle stolz sein können. Auch in der Gesamtwertung sind in diesem Jahr schon deutlich mehr Teams vertreten als im Vorjahr. Ich denke, die Kinder zur Wettkampfteilnahme anzuhalten, liefert für die Trainingsarbeit ein wichtiges Ziel (auch für die, die nicht oben stehen (werden)). Herzlichen Dank allen Ausrichtern für die viele Mühe, die Veranstaltungen anregend und kurzweilig durchzuführen.

Dass in der Hektik schneller Auswertung immer wieder mal Fehler passieren, ist bedauerlich (weil Kinder um die Siegerehrung gebracht werden). Ich denke, Verbesserungspotenzial liegt da vor allem bei exakteren Ausschreibungen und Helfereinweisungen als auch in einer besseren Besetzung der Wettkampfbüros. Vier Augen sehen einfach mehr (Flüchtigkeitsfehler) als zwei. Mein Appell geht aber auch an alle darauf einzuwirken, dass mit Fehlern bzw. deren Anmahnung etwas gelassener umgegangen wird.

Nach dem Cup ist vor dem Cup: Da Ostern nächstes Jahr deutlich früher kommt und die Hallentermine immer schnell weg sind, sollten die Ausrichter sich schon früh um die nächstjährigen Termine kümmern. Ulm und Erbach können die gleichen Wochenenden planen, Blaustein zwischen 23. Februar und 9. März, Beimerstetten 25. März und unser Nachwuchslauf mit oder ohne Wald in Staig evtl. erst am Wochenende nach den Osterferien (14.4.). Das wäre vom Wetter wahrscheinlich sicherer und angenehmer als der 16. März.

Vielen Dank für den guten Besuch beim „Abend der Leichtathletik“. Es war wieder eine schöne Veranstaltung, bei der aus jedem Bereich Leute dabei waren. Wenn es Anregungen gibt, wie oder wo man das noch besser machen kann – sehr gerne. Das Protokoll des Kreistags und die aktuelle Auswertung der dem WLSB gemeldeten Zahlen hängen mit an.

Ich freu mich auf ein baldiges Wiedersehen bei der Schülerliga oder anderen Gelegenheiten und wünsche allen frohe Ostern

Viele Grüße Christian Hummel

03/04 2017

Wintercup 2016/2017

Wolfgang am Dirigentenpult

 

ULM – Zahlreiche Lauftalente gab es beim Friedrichsau-Lauf zu bewundern, bei dem die Kreismeister im Waldlauf gekürt wurden. So konnten die Ulmer Julius Gräve (M8) und Cara Neuhäußer (W10) sowie die Erbacher Niko Mayr (M12) und Jessica Geywitz (W13) ihre vor Wochenfrist in Giengen errungenen Regionalmeistertitel bestätigen und ihre Rennen meist überlegen gewinnen.

 

Über 130 Starter nahmen bei schönsten Laufbedingungen die Rennen zwischen 800 und 5.000 m vom Donaustadion aus auf. Schnellster auf der wenig nachgefragten Hauptstrecke über fünf Kilometer war Michael Strecke (SSV 46).

Im Wintercup für den Nachwuchs des Kreises brachte der Lauf als vierte von fünf Stationen bei der U12 schon die Entscheidung zugunsten des SSV 46 vor dem TSV Blaustein. Heiß umkämpft ist der Sieg bei der U10, wo vor dem letzten Wettkampf in Beimerstetten der SSV 46 nur jeweils einen Platzpunkt vor dem TSV Erbach und dem TSV Blaustein führt.

Die weiteren Titelträger in der Friedrichsau für den SSV Ulm 1846: Jannis Gräve (M6), Henri Zimmermann (M7), Laura Schmidt (W7), Vanessa Wloka (W8), Fiona Loritz (W9), Yanic Türkis (M13), Anouk Hampel (W15), Simon Neuhäußer (M14), Thea Sauer (wU18), Norman Feinberg (mU18). Für den TSV Erbach siegten Ben Budäus (M9), Moritz Mayr (M11), Jana Mayr (M14), Alexander Rank (M35), Mike Müller (M45) und Anja Sommer (W30). Der TSV Blaustein stellte die Sieger Milla Holl (W6), Jule Hauser (W11), Lukas Tannheimer (M10) und Julia Tannheimer (W12). Frederik Birk holte in der mU20 den Titel für den SC Staig. chu