Lisa Deschle vom SSV Ulm 1846 mit Trainerin Elle Freudenberger

Ergebnisse

Nachfolgend finden Sie die Ergebnisse der Veranstaltungen:

Tipp: Falls die Spalten der Ergebnissliste in den htm-Seiten verschoben sind, nehmen Sie bitte den Internet Explorer!

Falls die Seite die Umlaute nicht richtig anzeigt, verwenden Sie in Ihrem Browser die Textcodierung Unicode (UTF-8)

ULM – Nieselregen und empfindliche Kühle empfing die Finalteilnehmer der Kreis-Schülerliga im Donaustadion. Davon wenig beeindruckt warfen, rannten und sprangen die besten von über 300 Kindern, die sich mit ihren Vereinen in den Staffeln Nord und Süd qualifiziert hatten, eifrig um die Wette. Wie immer bildete dabei die Sprintpendelstaffel zum Abschluss den stimmungsvollen Höhepunkt. Gastgeber SSV 46 siegte in den Altersklassen 8 und 11 souverän, ebenso der SC Staig bei den Neunjährigen. Bei den Zehnjährigen teilten sich der SSV 46 und der TSV Blaustein den Sieg. Die große Überraschung gelang den Siebenjährigen des TSF Ludwigsfeld, die ausgerechnet im Finale zum ersten Mal die Kinder des SSV 46 bezwingen konnten. Die herausragenden Athleten des Abends waren Franziska Wloka (SSV 46) mit 8,00 Sekunden über 50m und 33,5m mit dem Ball sowie Max Unsöld (Blaustein), der bei den Jungs mit 8,07sec im Sprint und 4,03m im Weitsprung vorne lag. Die größten Weiten erzielten Lea Ludwig (SSV 46) mit 4,17m im Weitsprung sowie Jonas Feicht (SSV 46) und Niklas Braune (Blaustein) mit je 38,5m mit dem Ball. chu

03/04 2017

Wintercup 2016/2017

Wolfgang am Dirigentenpult

 

ULM – Zahlreiche Lauftalente gab es beim Friedrichsau-Lauf zu bewundern, bei dem die Kreismeister im Waldlauf gekürt wurden. So konnten die Ulmer Julius Gräve (M8) und Cara Neuhäußer (W10) sowie die Erbacher Niko Mayr (M12) und Jessica Geywitz (W13) ihre vor Wochenfrist in Giengen errungenen Regionalmeistertitel bestätigen und ihre Rennen meist überlegen gewinnen.

 

Über 130 Starter nahmen bei schönsten Laufbedingungen die Rennen zwischen 800 und 5.000 m vom Donaustadion aus auf. Schnellster auf der wenig nachgefragten Hauptstrecke über fünf Kilometer war Michael Strecke (SSV 46).

Im Wintercup für den Nachwuchs des Kreises brachte der Lauf als vierte von fünf Stationen bei der U12 schon die Entscheidung zugunsten des SSV 46 vor dem TSV Blaustein. Heiß umkämpft ist der Sieg bei der U10, wo vor dem letzten Wettkampf in Beimerstetten der SSV 46 nur jeweils einen Platzpunkt vor dem TSV Erbach und dem TSV Blaustein führt.

Die weiteren Titelträger in der Friedrichsau für den SSV Ulm 1846: Jannis Gräve (M6), Henri Zimmermann (M7), Laura Schmidt (W7), Vanessa Wloka (W8), Fiona Loritz (W9), Yanic Türkis (M13), Anouk Hampel (W15), Simon Neuhäußer (M14), Thea Sauer (wU18), Norman Feinberg (mU18). Für den TSV Erbach siegten Ben Budäus (M9), Moritz Mayr (M11), Jana Mayr (M14), Alexander Rank (M35), Mike Müller (M45) und Anja Sommer (W30). Der TSV Blaustein stellte die Sieger Milla Holl (W6), Jule Hauser (W11), Lukas Tannheimer (M10) und Julia Tannheimer (W12). Frederik Birk holte in der mU20 den Titel für den SC Staig. chu

12/12 2016

Wintercup 2016/2017 in Ulm

12/12 2016

Nikolaus Hallensportfest 2016
File nur mit MS-Excel Programm zu öffnen. Gesamtergebnis auch enthalten.

Für die vollständige Darstellung beider Ergebnisse ist das Microsoft Programm Excel erforderlich!
Blausteiner Abendsportfest 2016 Auswertung weibliche Teilnehmer

ULM – Mit einer Rekordbeteiligung konnte die Schülerliga des Kreises Ulm/ Alb-Donau in diesem Jahr aufwarten: 64 Teams mit über 300 Kindern aus 14 Vereinen kämpften an jeweils drei Vorrundentagen um den Einzug ins Finale. Dabei wurde die ganze Palette an Disziplinen aus der Kinderwettkampfleichtathletik zwischen Sprint-Hindernisstaffeln, Hochweitsprung, verschiedenen Würfen und der Ausdauerstaffel abgefragt. Die zwanzig besten Teams aus fünf Jahrgängen trafen sich zum Finale im Donaustadion, wo Gastgeber SSV 46 mit fünf sowie der TSV Blaustein und der TSV Erbach mit jeweils vier das Gros der Teams stellten. Knapp zwei Stunden Wettkampfzeit waren mit Sprint, Weitsprung, Ballwurf und einer Sprintstaffel gefüllt, bevor es dann zur Siegerehrung kam. Fast überall kam es zum Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Ulm und Blaustein, das der Gastgeber in den Altersklassen 7 und und 11 für sich entscheiden konnte. Bei den Zehnjährigen gab es zwei Siegerteams, und in der Altersklasse 9 hatten die Blausteiner vor der SG Dettingen das bessere Ende für sich. Und bei den achtjährigen triumphierte der SC Staig als überlegener Sieger vor den Ulmern. Die schnellsten Sprinter des Tages waren mit 7,68 bzw. 7,89 Sekunden über die 50 m Moritz Walcher (Blaustein) und Katharina Bug (Ulm), die mit 36,5 Meter auch den weitesten Wurf hinlegte. Bester Werfer war Janne Fennell (Ulm) mit 47,5 m. Der weiteste Sprung gelang Samuel Vetter (Ulm) mit tollen 4,34 m, beste Springerin war Johanna Pernthaler (Blaustein) mit 3,98 m.

Chu

Ergebnisse Teams-Finale 2016 korrigiert

22. Dornstadter Läufertag

DORNSTADT/ULM - Flotte Zeiten gab es beim 22. Dornstädter Läufertag, bei dem 74 Läuferinnen und Läufer ihre Runden drehten. Zahlreiche Zeiten dürften dabei ihren Niederschlag in den württembergischen Bestenlisten finden. Die schnellste 800 m-Zeit lief dabei die 13-jährige Jule Kustermann (SSV 46) mit 2:35,38 Minuten. Schnellster Junge war der 12-jährige Yannic Türkis (SSV 46) mit 2:48,65 Minuten. Weit vorn in Württemberg sind sicher auch die 2:43,91 Minuten der 11-jährigen Maike Steck und die 2:56,75 der erst neunjährigen Cara Neuhäußer (beide SSV 46) zu finden, ebenso die 7:54,34 Minuten von Maike Fromm (TSV Beimerstetten) über 2.000 m der AK15. Im Hauptlauf über 3.000 m gab es ein packendes Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Michael Enderle (TSG Söflingen) und Muhammad Lamin Bah (SSV 46), das der 19-jährige Bah in 9:23,71 Minuten mit knapp zwei Sekunden Vorsprung zu seinen Gunsten entscheiden konnte. Schnellste Frau war Biathletin Lena Hanses mit 11:47,47 Minuten.

chu

11/04 2016

Osterhasencup 2016

BEIMERSTETTEN – Die Teams des SSV 46 haben die erste Auflage des Wintercups des Leichtathletikkreises Ulm/ Alb-Donau für sich entschieden. Beim Osterhasen-Cup in Beimerstetten konnte der gastgebende TSV zwar die U10-Tageswertung für sich entscheiden, aber den Gesamtsieg des zuvor zwei Mal erfolgreichen SSV 46 nicht mehr gefährden, dem der TSV Erbach und die TSF Ludwigsfeld auf den Plätzen folgten. Ungefährdet waren die Ulmer in der U12, wo sie am vierten Wettkampftag den vierten Sieg einfuhren. Dahinter schob sich der SV Jungingen noch am ersatzgeschwächten TSV Erbach vorbei.

Nachdem schon die vorherigen Wettkampftage, die Hallensportfeste in Ulm und Erbach sowie die Waldlaufmeisterschaften, mit Rekordteilnehmerzahlen glänzten, brachte die neue Wettkampfserie auch dem Osterhasen-Cup des TSV Beimerstetten einen Teilnehmerzuwachs um über die Hälfte auf knapp 160 Kinder. Das Programm mit Hindernissprint, Weitspringen, Zielwerfen und Transportlauf sowie der abschließenden Pendelstaffel ging dennoch routiniert über die Bühne. Auch mit Hilfe zahlreicher in Beimerstetten untergebrachter Asylbewerber, die den TSV mit viel Eifer und Freude unterstützten. Dessen Hauptorganisator Daniel Graaf durfte dann im Rahmen der Siegerehrung unter großem Applaus mit der silbernen Ehrennadel des Deutschen Leichtathletikverbandes auch eine besondere Ehrung in Empfang nehmen.

Auch in den Einzelwertungen dominierten erwartungsgemäß die Kinder des SSV 46. Mit den neuen Disziplinen der Kinderleichtathletik ist aber deutlich mehr Spannung eingekehrt: Mit dem siebenjährigen Ludwigsfelder Mika Rudat und der achtjährigen Lina Straub (SSV 46) gelang es in zwölf Wettbewerben nur zwei Kindern, ihren Erfolg vom vorigen Sportfest in Erbach zu wiederholen.

Die Mehrkampfsieger:

M11: Janne Fennell (SSV 46), M10: Chris Vilirillo (Lonsee), M9: Felix Schmidt (SSV 46), M8: Arif Köksal (Beimerstetten), M7: Mika Rudat (Ludwigsfeld), M6: Erik Ensinger und Hannes Nürbchen (Beimerstetten).

W11: Sarah Benkart (Beimerstetten) und Dana Aehle, W10: Franziska Wloka, W9: Raisa Schmidt, W8: Lina Straub, W7: Vanessa Wloka, W6: Laura Schmidt (alle SSV 46).

chu

Erbacher Wintercup 2016

ERBACH – Die Teams des SSV 46 haben ihre Führung im Wintercup des Leichtathletikkreises Ulm/ Alb-Donau nach dem zweiten Durchgang in Erbach stabilisiert. Doch die eigentlichen Gewinner waren die 130 Kinder, die Jahnsporthalle und das Kinderleichtathletikkonzept des Deutschen Leichtathletikverbandes mit Leben füllten. Und der gastgebende TSV Erbach, der für die Erstauflage seines Hallensportfestes Lob von allen Seiten bekam.

Mit Sprints mit und ohne Hindernisse, Hüpf- bzw. Mehrfachsprungdisziplinen und Stoßwettbewerben wurden neue Reize für die verschiedenen Altersklassen von der AK6 bis zur AK11 gesorgt. Und es sorgte auch für neue Sieger: Lediglich Lina Straub (W8/ SSV 46) konnte ihren Erfolg vom ersten Durchgang in Ulm wiederholen. Nach der abschließenden Biathlonstaffel durfte der TSV Erbach in der U10 den Tagessieg feiern und rückte in der Gesamtwertung dem SSV 46 enger auf die Pelle. In der U12 festigte der SSV 46 seine Führung vor dem TSV Erbach und dem SV Jungingen.

Die Dreikampfsieger:

W6: Najana Kroll (TSF Ludwigsfeld), W7: Anabell Spreng (TSV Erbach), W8: Lina Straub, W9: Cara Neuhäußer, W10: Leni Schmid, W11: Katharina Bug (alle SSV 46).

M6: Luis Rank (TSV Erbach), M7: Mika Rudat (TSF Ludwigsfeld), M8: Ben Budäus (TSV Erbach), M9: Mats Pokar, M10: Sören Ulshöfer (beide SSV 46), M11: Erik Friedemann (SC Staig). chu

 

ULM – „Welch ein Jubel, welch ein Trubel …“ – passend zum Nikolaustag ging es beim Nikolaus-Hallensportfest des SSV 46 wieder einmal rund. Die Rekordzahl von 251 Kindern rannte in der Messehalle um die Wette, maß sich im Weitsprung und im Kugel- bzw. Medizinballstoßen und durfte vom Nikolaus Urkunde und Geschenkpäckchen in Empfang nehmen. Unter den Dreikampfsiegern, die auf 8 der 13 teilnehmenden Vereine verteilt waren, waren auch Spitzentalente zu finden, wie der achtjährige Linus Schempf (SV Jungingen) oder die 10-jährige Elin Burkhard (LG Brenztal), die die 50 m in 8,48 bzw. 7,84 Sekunden zurücklegten. Das herausragende Weitsprungergebnis lieferte die zwölfährige württembergische Vizemeisterin Jule Müller (TSV Erbach) mit 4,75 m. Aber auch die 4,54 m von Marie Jung (SSV 46), mit 8,78 Sekunden schnellste 60 m-Sprinterin konnten sich mehr als sehen lassen. Die unter ohrenbetäubendem Jubel durchgeführte Sprint-Hindernis-Staffel brachte dann auch die das erste Zwischenergebnis für den Wintercup, der Ende Januar in Erbach fortgesetzt wird: Sowohl bei der U10 als auch bei der U12 setzte sich erst einmal der SSV 46 an die Spitze, bei der U10 dicht gefolgt vom SV Jungingen, dem TSV Oberkochen und dem TSV Erbach. Bei der U12 folgen Erbach, Jungingen und der TSV Langenau.

Die Dreikampfsieger:

W6: Lotte Straub (TSV Langenau), W7: Zoe Kroll (TSF Ludwigsfeld), W8: Lina Straub (Langenau), W9: Nadia Benkart (TSV Beimerstetten), W10: Olivia Schmid, W11: Nina Vetter (beide SV Jungingen), W12: Katharina Renz (SG Dettingen), W13: Jule Müller (TSV Erbach).

M6: Dominik Hummel (Ludwigsfeld), M7: Jan Vetter (Jungingen), M8: Ben Schulle (TSV Oberkochen), M9: Linus Schempf (Jungingen), M10: Raik Herrmann (LG Brenztal), M11: Samuel Friedl (TSV Oberkochen), M12: Nicola Glöckle (SSV 46), M13: Max Baur (Erbach).

chu

ULM – Das war Kinderleichtathletik pur: 22 Teams kämpften im Donaustadion um den Sieg in ihrer Altersklasse beim diesjährigen Schülerliga-Kreisfinale. Nach knapp zwei Stunden Action auf der Mehrkampfanlage mit jeweils einem Sprint, Weitsprung, Ballwurf und eine Hindernis-Pendelstaffel wurden von Schülerwartin Marion Piekenbrink bereits die Siegerteams geehrt, die je zweimal der TSV Blaustein (AK 8 und 10) und der Gastgeber SSV 46 (AK 9 und 11) stellten. Bei den jüngsten Schülern siegte der TSV Erbach, der mit vier Teams nach dem SSV 46 das größte Kontingent im Finale stellte. Dafür hatten sich über jeweils drei Wettkampftage in den Ligen Süd und Nord- Ost etwa 120 von über 300 Kindern für das Finale qualifiziert. Insgesamt hatten Teams aus neun verschiedenen Vereinen den Sprung ins Finale geschafft. Das zeigt, dass die Talente des Kreises überall vorhanden sind und einem um die Zukunft der Sportart nicht bange sein muss, wenn sie entsprechend gepflegt werden. Schnellste 50 m-Sprinter des Abends waren der Blausteiner Moritz Walcher mit 8,00 Sekunden und Nicola Glöckle (SSV 46) mit 8,14. Tolle Wurfergebnisse legten Janne Fennell (SSV 46) mit 43 Metern und Shane Röder (SG Dettingen/ Donau) hin, der neben seinen 43,5 m mit dem Ball auch noch mit 4,27 m im Weitsprung glänzte.

Die Teamergebnisse: AK 7: 1. Erbach, 2. Staig, 3. SSV 46, 4. Beimerstetten, 5. Ludwigsfeld. AK 8: 1. Blaustein, 2. SSV 46, 3. Dettingen, 4. Staig. AK 9: 1. SSV 46, 2. Langenau, 3. Illerrieden, 4. Erbach. AK 10: 1. Blaustein, 2. SSV 46, 3. Jungingen, 4. Erbach, 5. Staig. AK 11: 1. SSV 46, 2. Dettingen, 3. Blaustein, 4. Erbach.

chu

Ergebnisse unter TSV Blaustein

Urkundendruck erhalten Sie über ladv.de

ULM – Ein Novum bot das diesjährige Kreisfinale der Leichtathletik-Schülerliga im Donaustadion. In jedem der fünf Jahrgänge triumphierte ein Team eines anderen Vereins. Dabei boten die sechs- bis elfjährigen Kinder, die sich aus den Vorrunden mit 49 Teams aus 13 Vereinen qualifiziert hatten, tolle Leistungen im Sprint, Weitsprung und Ballwurf. Höhepunkt war wie immer die abschließende Sprint-Hindernis-Pendelstaffel, bei der Anfeuerung und Jubel ohrenbetäubende Ausmaße annahm. Beim Jahrgang 2003 entschied der TSV Erbach mit der Staffel dann auch die Gesamtwertung knapp vor dem TSV Blaustein für sich. Die Erbacher besaßen mit Jule Müller, die die 50 m in 7,82 Sekunden rannte und 4,08 m weit sprang, auch die überragende Athletin. Bester Werfer des Tages war der Dettinger Simon Müller, der tolle 46,5 m mit dem Ball erreichte und sein Team auf Rang drei vor dem SSV 46 führte. Eng ging es auch beim Jahrgang 2004 zu, wo die SG Dettingen/ Donau mit nur einem Platzpunkt Vorsprung vor Blaustein und dem SSV 46 gewann. Illerrieden wurde Vierter. Einen Sieg heimste Gastgeber SSV 46 beim Jahrgang 2005 ein, bei dem Katharina Bug starke 8,55 Sekunden sprintete. Dicht dahinter folgten die Teams aus Beimerstetten, Erbach und Dettingen. Das ausgeglichenste Team beim Jahrgang 2006 stellte der TSV Langenau, der einen Punkt vor dem TSV Erbach gewann, obwohl die Staffel hinter Illerrieden, dem Dritten, SSV 46, und Erbach gelandet war Bei den Jüngsten, dem Jahrgang 2007, durfte Kreisschülerwartin Marion Piekenbrink schließlich den Preis für das beste Team an den TSV Blaustein übergeben, der sich souverän vor Illerrieden, Erbach und Beimerstetten durchsetzen konnte. (chu)